Divemaster: 1. Tag im Hallenbad

Wir haben also gestern tatsächlich unseren ersten Hallenbad-Termin hinter uns gebracht. War schon ein komisches Gefühl, nach so langer Zeit wieder das ganze Tauchgerödel in ein Hallenbar zu schleppen und dann mit einem Nassanzug rein zu hüpfen - aber alles der Reihe nach.

Als erstes futterten wir gleich ne Banane und kippten uns Magnesiumpulver rein, da der erste Teil der "olympischen Disziplinen" auf dem Programm stand. So hiess es Maske, Schnorchel und Flossen unter den Arm und in den Pool zum 800m schnorcheln. Wir waren nicht gerade Raketen bei der Übung aber immerhin gabs noch 3 Punkte und das ohne einen Krampf. Anschliessend dann noch etwas relaxen beim 15 Minuten "Wassertreten" (=im Wasser liegen). Damit hatten wie auch schon die ersten 8 Punkte von 12, welche wir für den Abschluss der Olympischen brauchen, geholt.

Anschliessend ging es erst mal wieder aus dem Wasser: Ausrüstung zusammenbauen war angesagt und das in Demo-Qualität. So um 12 Uhr ging es dann endlich mit dem grossen Schritt vorwärts rein in den Pool. Kahm mir vor wie der gröbste Anfänger nur schon beim grossen Schritt vorwärts. Ihr glaubt ja gar nicht, wie schwehr das Teil auf einmal wird, wenn man es als Demo machen soll! Die weiteren Skills folgten dann einer nach dem anderen. Mit jedem Skill wurde es etwas leicher eine Demo davon zu machen.

Nach den ganzen Skills wechselten wir nochmals die Flaschen, da wir uns ein erstes mal am Ausrüstungstausch unter Wechselatmung versuchen wollten. Gesagt getan. Den einzigen Plan, den wir uns gefasst hatten: Blei an den Bleigurt, Ausrüstung abziehen und vor uns auf den Boden legen, drum rum schwimmen und das andere anlegen. War ja nicht gerade der Hammerplan wodurch wir auch alle damit rechneten dass das relativ schnell in die Hosen gehen musste. So gingen wir runter, ich nahm meinen Automaten raus, bekahm etwas Luft von Dani und zog mal mein Jacket aus und legte es vor mir auf den Hallenbadboden. Dani machte das selbe. Wieder kurz etwas Luft aufgetankt tauschten wir unsere positionen. Dani lag auf mein Jacket und schloff in die Träger wärend ich Ihm mal wieder Luft gab. Dann das selbe umgekehrt und fertig. Huch! Ähm, ok - das hätten wir wohl. Wir waren alle etwas überrascht, dass das gleich beim ersten Versuch klappte und das auch noch relativ schnell. Nach ca. 5-10 Minuten waren wir bereits wieder aus dem Pool und machten uns ans Zusammenräumen. Kurz nach 16 Uhr waren wir dann wieder abfahrbereit zur Dive Academy .

Als nächstes geht es jetzt am Donnerstag Abend mit der Theorie-Prüfung "Physiologie" weiter. Das zweite wirklich grosse Theorie-Thema. Anschliessend darf ich für Dani und Hansjörg einen "geführten Tauchgang" am Riff Williams nach Lehrbuch (mit Briefing etc.) machen. Sind wir mal gespannt...

Bilder: