Divemaster: Theorieabend 5 und DLD

Wir waren gestern mal wieder am Divemastern :-) Zu Beginn war gleich mal das Thema, das wir unseren Terminplan noch etwas komprimieren, sodass Dani und ich neu bereits Ende Februar brevetierte Divemasters sein sollten - vorausgesetzt, auch die Gesundheit von allen spielt mit. Warum? Unser Instruktur Hansjörg hat Anfangs März bereits einen ersten, grösseren Open Water Kurs bei welchem er uns gerne mit im Wasser haben würde. Dies bedingt allerdings, das wir dann bereits brevetiert sind. Jetzt heisst es also "Gas geben" mit Karte und den restlichen, offenen Pendenzen.

Anschliessend ging es dann an die Theorieprüfung "Ausrüstung", welche nicht übermässig schwierig war und entsprechend relativ zügig durch war. Dann war Dani mit seinem DLD-Briefing an der Reihe, welches Er ganz ordentlich hinbekommen hat. Vor dem eigentlichen DLD-Tauchgang war dann noch etwas navigieren angesagt: wir sollten mittels Kompass 30 Flossenschlägen in den See raus und mit Umkehrkurs wieder genau an den Ausgangpunkt zurück. Wie soll ich sagen: verbesserungsbedürftig - aber wir werden das nochmals üben können  ;-)

Dann war es soweit und es ging los mit dem von Dani geführten DLD. Diesmal durfte ich mich etwas doof anstellen. Auch Dani hatte sehr viel zu tun wärend diesem TG. Dani hat das zwar (aus meiner Sicht) einiges besser hinbekommen, als ich vor einer Woche, aber er meinte selbst: das war harte Arbeit - kein schöner Tauchgang! Und ja: ich weiss genau was er meint ;-)

Dieses Wochenende ist mal etwas DM-Pause und entsprechend stehen bei mir einige Fun-Dives auf dem Programm, bevor es dann am Freitag in einer Woche mit Prüfungen weitergeht. Gleich am Samstag ist dann OWD- und Rescue-Freiwassertraining angesagt und am Sonntag wollen Dani und ich Zwecks Tauchplatzkarte das Matterhorn vermessen gehen. Gibt dann also ein totales DM-Weekend. Eine Woche später noch zum 2. mal in den Pool und dann sollten wir so langsam durch sein (wohl im doppelten Sinn).