Latest News

19.02.2014: Nachdem ich seit Anfangs Jahr wiederholt etwas mit Erkältungen zu kämpfen hatte, war es gestern endlich mal wieder soweit, dass ich ins Wasser - genauer ins Zürichseewasser - gekommen bin. Ich wollte die Gelegenheit nutzen und endlich mal wieder die Kamera mitnehmen. Gemäss Recherchen war allerdings nicht mit guten Sichtverhältnissen zu rechnen. Aus diesem Grund entschied ich mich die 60mm Makro-Linse zu montieren. Der Tauchgang verlief problemlos allerdings war die Sicht tatsächlich nicht berauschend. Je tiefer wir tauchten je schlechter wurde die Sicht. Das Makro schien also die richtige Wahl zu sein. Doch zurück im flacheren Wasser hatten wir einen grossen Hecht den ich mit dem Makro nicht erwischt hatte. Als nächstes war da eine sehr zutrauliche grosse Schleihe. Von ihr konnte ich mindestens ein Portrait schiessen auch wenn das Weitwinkel... + weiterlesen
13.01.2014: Endlich konnte ich mir durchringen und das Video-Material vom Verzasca-Weekend der Tauchbolde vom Herbst 2013 zu schneiden. Zu Dritt gingen wir für zwei Tage ins Tessin wobei uns das Wetter nur am Samstag wohl gesonnen war. Am in der Nacht auf Sonntag und den ganzen Sonntag hat es mehr oder weniger stark geregnet. An ein Tauchen in der Verzasca war da nicht mehr zu denken. Den ersten Tauchgang machten wir beim Tauchplatz "Römerbrücke" und für den zweiten stürzten wir uns nach dem Mittagessen beim "Amslerbecken" in die Fluten. Die Strömung war gering was zwei sehr entspannte Tauchgänge ergab; mal abgesehen von der Kletterei bis in und aus der Verzasca. Die Aufnahmen habe ich mit der kleinen GoPro Hero 3 gemacht, welche als Beifahrer auf der Photokamera mittauchen durfte. >> Hier gehts zum Video << + weiterlesen
12.01.2014: Ich war mal wieder im ZüriZoo und hatte die Kamera mit dabei. Ein paar Bilder wurden trotz Nachwuchs auf dem Arm nicht so schlecht und haben es darum hier online geschafft. Alle Bilder sind mit der Nikon D90 und dem 70-300mm Tele aufgenommen. Da ich am Sonntag im Zoo unterwegs war und viele Leute zu erwarten waren, habe ich mich erneut um 10 Uhr bei der Masoalahalle eingefunden und wir sind dann "rückwärts" durch den Zoo: Masoala, Essen in der Masoalahalle, Dann weiter in den oberen Teil des Zoo's. Das hat sich bewärt da es gegen den Strom von Besuchern ist. Der Zoo macht zwar bereits um 9 Uhr auf aber nicht der Eingang bei der Masoalahalle. DIeser macht erst um 10 Uhr auf. + weiterlesen
31.12.2013: Zusammen mit Sandra und Patrick habe ich das Tauchjahr 2013 im Vierwaldstättersee mit einem Tauchgang am Tauchplatz "Unterwilen" abgeschlossen. Da wir noch Deko-Flaschen zu leeren hatten und die Sicht gut für Foto/Video war, haben wir etwas Ausrüstung in den See geschleppt: 3x Doppelgerät, 3x Deko-Stage, 2x GoPro (1x mit Video-Leuchten), 1 Spiegelreflexkamera. Ich war mit der D90 und dem 16-85mm Weitwinkel-Zoom Objektiv sowie der Go-Pro am Start. Soweit alles prima nur dass mein UW-Blitz nicht geladen war. Hätte schwören können, ich hätte den angehängt gehabt. Naja. So genoss ich den ersten Tauchgang seit Monaten bei Tageslicht und machte noch ein paar Aufnahmen ohne Blitz. Irgendwie haben die Bilder doch noch etwas Stimmung auch wenn die Farben natürlich etwas fehlen. + weiterlesen
31.12.2013: Diesen Herbst/Winter hat es am Tauchplatz Terlinden von 3-5m relativ viel Seegras, welchs auch bei den kälteren Wassertemperaturen nicht - wie üblich - zu verschwinden scheint. Dieses Seegras dient jetzt als Versteck für zahlreiche Junghechte. Zahlreich heisst in diesem Fall, dass es vorkommt, dass man 4-5 Junghechte auf einen Blick sieht. Pro Tauchgang sind 10-20 Junghechte keine Seltenheit. Bei Nachttauchgängen sieht man die Hechte gut im Lichte der Tauchlampe da Ihr Haut reflektiert. Obwohl die Sicht im Zürichsee in letzter Zeit zu wünschen übrig lässt, habe ich mich für die Junghecht durchgerungen die Kamera mit zu nehmen. Montiert habe ich das 60mm Makro auf der Nikon D90. Damit ging es dann ab auf die Pirsch. War nicht einfach nahe genug an ein paar Junghechte zu kommen, ohne das diese gleich im Dichicht verschwunden sind und das... + weiterlesen
19.10.2013: Das schöne Herbstwetter ausnutzend haben wir uns mal wieder auf an den Lützelsee. Die Kamera mit dabei, sind einige Herbstimpressionen entstanden. Viele der Aufnahmen sind in der Grossgärtnerei entstanden, welche vom Rundweg um den Lützelsee erreichbar ist. Aufgenommen mit der Nikon D90 und dem 70-300mm Nikkor Tele Objektiv. Viel Spass mit den Aufnahmen. + weiterlesen
30.09.2013: Zum Abschluss meiner Herbstferien ging es mit den Tauchbolden ins Tessin. Übernachtet wurde direkt im Verzasca-Tal wo auch die Tauchgänge in der Verzsaca geplant waren. Am Freitag Nachmittag war allgemeine Anreise mit Kind und Kegel. Am Samstag war dann Tauchen in der Verzasca angesagt und am Sonntags gings in Folge intensiven Regens frühzeitig wieder Richtung Norden. Im folgenden ein paar Bilder aus der Verzasca. Alle Bilder sind mit der Nikon D90 und dem 16-85mm Weitwinkel-Zoom aufgenommen. Natürlich war auch die GoPro mit dabei : Video folgt später. + weiterlesen
25.09.2013: Diesen Sonntag hat uns das schöne Wetter mal wieder in die Berge gezogen. Genauer gesagt ins Appenzell wo wir mit der Seilbahn auf die Ebenalp hoch sind. Von dort ging es runter zu den prähistorischen Wildkirchli-Höhlen und dann weiter zum an den Fels gebauten Gasthaus "Aescher". Nach gut bürgerlichem Mittagessen ging es vom Aescher zu Fuss runter nach Wasserauen über (gefühlt) tausende Treffenstufen. Der Kleinen die im Rucksack den Abstieg verschlafen hat, war die Stufen egal - Tania's und meinen Beinen nicht: auch zwei Tage später haben wir noch Muskelkater. Nächstes mal würden wir vom Aescher aus die Rundwanderung weiter machen, und mit der Seilbahn von Ebenalp runter ins Tal. Neben Frau und Kind ist auch die Nikon D90 mit dem 16-85mm Objektiv mit auf die Wanderung gekommen. Habe mich für dieses Objektiv... + weiterlesen
18.09.2013: Wie angekündigt habe ich auch noch die Clips von meiner GoPro Hero3 Black-Edition Kamera zu einem kleinen Video verarbeitet. Da das Wrack auf knapp 50m Tiefe liegt, wurde mit einem 21/35 Trimix und als Deko-Gas mit 50% Sauerstoff getaucht. Der Tauchgang dauerte ca. 75 Minuten. Die Sicht unten war ok aber nicht gut. In der Sprungschicht von 9-15m war nicht viel zu sehen (Blindflug). Das Wrack selbst sei direkt beim Stapellauf gesunken. Es ist etwas grösser als ein Ledi-Wrack und hat noch einige Aufbauten. Es steht aufrecht auf dem Grund wobei der Bug Richtung Ufer zeigt und das Heck Richtung Seemitte. >> Hier geht es zum Video << + weiterlesen
15.09.2013: Wie zuvor geschrieben, konnten mein Buddy Pady und ich im Rahmen des 7Oceans Tek-Event 2013 das Schiffwrack in Horgen betauchen. Das Schiff war zum Lastentransport gebaut worden, soll aber angeblich direkt beim Stapellauf gesunken sein. "Hoppala" kann man da nur sagen. Nach einigem Nachforschen hatte das Team von 7Oceans das Wrack vor ein paar Jahren wieder gefunden und es im Rahmen des damaligen Tek-Events präsentiert. Leider hatte ich bis anhin keine Gelegenheit das Wrack zu besuchen, aber das hat sich heute geändert. Da das Wrack auf ca. 50m Tiefe liegt, haben wir unsere Flaschen mit Trimix (Sauerstoff, Stickstoff und Helium) gefüllt sowie je eine 50% Sauerstoff Deko-Flasche rangehängt. Meiner-Einer hat neben der Fotoausrüstung (Nikon D90, 16-85mm Objektiv) auch noch die GoPro montiert, und so ging es dann ins Wasser. Schon beim... + weiterlesen

Seiten

Latest News abonnieren